Ausstellung MAGNA RES LIBERTAS – DIE FREIHEIT IST EINE GROSSE SACHE 13.11.2022-29.01.2023

4 November 2022

Ausstellung MAGNA RES LIBERTAS – DIE FREIHEIT IST EINE GROSSE SACHE 13.11.2022-29.01.2023

Das Pilecki-Institut und das Polenmuseum Rapperswil laden zur Ausstellung MAGNA RES LIBERTAS – FREIHEIT IST EINE GROSSE SACHE ein.

Bevor das historische Hotel Schwanen in Rapperswil umgebaut und das Polenmuseum wiederauferstehen wird, bietet sein neuer Besitzer – das Pilecki-Institut – die Gelegenheit, das alte Haus mit einer kleinen Ausstellung MAGNA RES LIBERTAS – DIE FREIHEIT IST EINE GROSSE SACHE zu beleben.

Mit dieser Exposition will man wir den Jahrestag der polnischen Unabhängigkeit begehen. Am 11. November 1918 kehrte nämlich die Republik Polen formell als Staat auf die Landkarte zurück, nach 123 Jahren Unfreiheit unter fremder Herrschaft, und dieses Jahr feiert sie gerade 104 Jahre ihrer Freiheit und Souveränität.

Die Ausstellung erinnert an den langen Weg Polens in die Unabhängigkeit und an die Wiedergeburt des Staates. Anhand von Kunstwerken, historischen Erinnerungsstücken, überraschenden Exponaten und Archivalien bietet sie ein besonderes Bild dieser dramatischen Zeit. Die Geschichte der damaligen polnisch-schweizerischen Beziehungen bildet einen wichtigen Bestandteil der Ausstellung.

Die Ausstellung ist vom 13. November 2022 bis 29. Januar 2023 in den Räumen des historischen Hotel Schwanen zu sehen (Seequai 1, 8640 Rapperswil).

Geöffnet ist sie jeweils Samstag und Sonntag von 11.00 bis 16.00 Uhr (ausser Feiertagen: 24-25.12.2022, 31.12.2022 & 1.1.2023).

Eintritt frei.

Wir laden Sie herzlich ein, die Ausstellung zu erleben!

 

Organisator: Pilecki-Institut

Partner: Polenmuseum Rapperswil

Ausstellungskurator: Anna Tomczak

Archivalische Konsultation: Krzysztof Wiśniewski

Projektkoordinierung: Monika Jurgo, Joanna Kurek

Autor des Texte: Anna Tomczak

Grafikdesign: Łukasz Izert

Übersetzungen (ins Englische): Aleksandra Arumińska, Julia Niedzielko, Ian Stephenson

Übersetzungen (ins Deutsche): Lidex, ComiText Marco Schmid

Produktion: Ferwor

Einen Eintrag teilen