Rafał Olbiński 29. August – 6. Oktober 2019

19 September 2019

Rafał Olbiński 29. August – 6. Oktober 2019

AUSSTELLUNG

The Surrealist Art –Rafał Olbiński

29. August – 6. Oktober 2019

Treffen mit dem Künstler am Donnerstag, 26. September 2019, um 18 Uhr

Ab dem 29. August 2019 sind die Kunstwerke des bekannten polnischen Künstlers Rafał Olbiński mit dem Titel «The Surrealist Art» zu sehen. Sie sind zum Besuch der Ausstellung herzlich eingeladen.

Rafał Olbiński wurde 1945 in Kielce geboren. Er erlangte das Architekturdiplom der Warschauer Hochschule. 1981 emigrierte er in die USA und wurde bald zum anerkannten Maler und Illustrator mit 150 Auszeichnungen, Medaillen der verschiedenen Künstlergesellschaften in New York und Los Angeles. In den Jahren 1983-1988 war er Dozent an der Temple Universität in Philadelphia und 2001 hat er Vorlesungen an der School of Visual Arts in New York gehalten.

1994 erhielt er den internationalen Oskar für das wichtigste Plakat des Jahres, den Prix Savignac in Paris. Im selben Jahr wurde er in London durch das Creative Review Magazin für die beste britische Illustration ausgezeichnet.

1995 gewann sein Plakat den Wettbewerb „New York als Hauptstadt der Welt“, der von einer Jury unter Vorsitz des Bürgermeisters Rudolf Guliani ausgewählt und ein Jahr später von Mitgliedern der New York Illustrator Association mit dem Stephan Dohanos-Preis für das beste Werk des Jahres ausgezeichnet wurde.

1996 bestellte die amerikanische Informationsagentur ein Plakat anlässlich des 25. Tages der Erde bei Rafał Olbiński. Im Jahr 2000 hat die New Yorker Behörde zum 30. Tag der Erde ihm den Auftrag gegeben, ein Plakat zu entwerfen. 2002 wurde er von der italienischen Stadt Fondi mit dem „Premio Divina Guilia“ für herausragende Beiträge zur zeitgenössischen Kunst ausgezeichnet. Olbińskis Werke befinden sich in den Sammlungen renommierter Institutionen wie dem National Arts Club in New York, dem Smithsonian Institute und der Library of Congres in Washington, dem Suntory Museum in Osaka sowie in zahlreichen privaten und Unternehmenssammlungen in den USA, Japan und Europa.

Im gleichen Jahr wurden ausgewählte Bilder von ihm am New Yorker Bahnhof (Grand Central Station) in Form einer Projektion gezeigt. Im Panteon Great Art als eine Attraktion des Tages der Erde stellte man seine Bilder zusammen mit den Werken von Keith Haring, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg und Andy Warchol aus. Seine Bühnenbilder für die Oper „Don Giovanni“ in Phildadelphia wurde von den Kritikern der New York Times und des Philadelphia Inquire gelobt. Sein Schaffen wurde zum Thema von vielen Artikeln, die in internationalen Zeitschriften wie New York Times, Der Spiegel, etc. erschienen sind. Bis heute sind fünf Bücher über Olbinskis Schaffen in den USA erschienen. Davon ist das neueste „Olbinski-Frauen“ 2007 von Hudson Hills Press veröffentlicht worden.

Einen Eintrag teilen

Suche

Kategorien

Die neusten Nachrichten
28. September 2019
4 September 2019
Neuer Newsletter
23 August 2019